1.Halbjahr 2019 - sKERH-WW

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Veranstaltungen > Rückblick / Bilderarchiv
Für das 1./Halbjahr 2019 laden wir zu folgenden Veranstaltungen ein:
- Mittwoch, 06. Februar 2019
Vortragsabend in der Munruffer Bierfabrik
Vortrag: "Wer ist Baschar al-Assad? Hintergründe zum Syrienkonflikt",
Als Referent konnte Herr Wolf-Hagen v. Angern, Major d. Res, gewonnen werden.
Hier ein Auszug aus seiner Vita.
Jahrgang 1974
Offizier der Panzergrenadiertruppe (1994-2000), Reserveoffizier: Major d.Res.
Studium Außereuropäische Geschichte, Internationale Politik und Islamwissenschaft
Promotion in Islamwissenschaft, mehrere Forschungsaufenthalte im Libanon und in Syrien
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent am Orientalischen Seminar der Universität Köln
Master of Business Administration an der WHU in Vallendar
Referatsleiter Nordafrika/Naher Osten beim Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD
Berater des Kronprinzen von Abu Dhabi in den V.A.E. im Auftrag von Tony Blair
Beamter bei der Bundeswehr, derzeit als Pressesprecher des Rüstungsbereichs beim BAAINBw (seit 2017)

Ort: Munruffer Bierfabrik in 56424 Mogendorf, Hauptstraße 46
Beginn der Veranstaltung: 19:00 Uhr
Das in der Munruffer Bierfabrik angebotene Bier wird in einer traditionellen und noch handwerklichen Weise und auch nur in kleinen Mengen hergestellt.
Die kleine Handwerksbrauerei bietet für den Abend eine Gulaschsuppe zum Preis von 5,00 € an, wer möchte, bitte bei der Anmeldung mit angeben!
Anmeldung bis 28.01.2019, bei Jürgen Willershausen, Tel.: 02602/18744 (es kann auch der AB
genutzt werden)
- Donnerstag, 07. März 2019
Heringsessen in gemütlicher Runde,
im Landgasthaus „Wirzenborner Liss“, Kapellenstr. 8, 56410 Montabaur, Beginn: 19:00 Uhr
(wer keinen Fisch mag, sollte das bitte bei der Anmeldung angeben)
Anmeldung bis 28.02.2019 bei Lothar Bentin, Tel.: 02602/3662 (es kann auch der AB genutzt
werden)
- Samstag, 18. Mai 2019
Besuch der Wehrtechnischen Studiensammlung, Koblenz mit anschließender Einkehr im
Maximilians Brauwiesen, Lahnstein.
Die Wehrtechnische Studiensammlung (WTS) der Bundeswehr ist mit 7200 m2 Ausstellungsfläche
eine der größten wehrtechnisch ausgerichteten musealen Ausstellungen in Europa.
Die Ausstellungsschwerpunkte der WTS sind:
· Handfeuer- und Maschinenwaffen
· Artillerietechnik
· Munition
· Flugkörpertechnik
· Panzerabwehrwaffen
· Rad- und Kettenfahrzeuge, Pionier- und Bergetechnik
· Luftfahrzeug- und Marinetechnik
· Fernmelde-, Elektronik- und optisches Gerät
· Persönliche Bekleidung und Ausrüstung
Die WTS ist die einzige Sammlung im Museumsverbund der Bundeswehr, die sich ausschließlich
auf das Bewahren, Ausstellen und Erforschen von militärtechnischen Objekten beschränkt.
Der Sammlungsbestand deckt den gesamten Bereich der Militärtechnik vom Kampfschuh bis zum
fliegenden Waffensystem ab. Besonders bedeutend ist die international ausgerichtete
Handwaffensammlung mit rund 10.000 Objekten.
Die Sammlung dokumentiert nicht nur die rasche Weiterentwicklung der Bewaffnung während
der industriellen Revolution des 19.Jahrhunderts, sondern verfügt auch über die aktuellsten
Modelle und Prototypen.
Der Sammlungsbereich Rad- und Kettenfahrzeuge verfügt über 120 Objekte, der Bereich
Geschütztechnik über 130 Objekte (Kaliberbereich 37 mm bis 240 mm)
Treffpunkt: 09:45 Uhr Parkplatz der Wehrtechnischen Studiensammlung (WTS),
Mayener Str. 85 – 87, 56070 Koblenz
Die Kosten für Führung und Eintritt betragen 6,00 Euro pro Person
(Achtung: Personalausweis oder ein gleichwertiger amtlicher Identitätsnachweis ist beim Eintritt
vorzulegen!)
Nach dem Besuch der WTS fahren wir zu der Gasthausbrauerei Maximilans Brauwiesen.
Ab 13.00 Uhr ist dort einen Tisch für uns reserviert. Hier können wir auf Wunsch bei einem guten
Essen à la carte unseren Besuch bei der WTS abschließen.
Maximilians Brauwiesen, Didierstr. 25, 56112 Lahnstein
Anmeldung bis 18.04.2019, bei Günter Kastner, Tel.: 02666/911620 (es kann auch der AB genutzt
werden)
Wer nur an dem Besuch der WTS teilnehmen möchte, bitte bei der Anmeldung angeben.
Bei Interesse an einer Fahrgemeinschaft: 09:15 Uhr ab dem Parkplatz der Schützen-
gesellschaft Montabaur, Im Schützengrund 1
- Samstag, 22. Juni 2019
Kräuterrundgang im Klostergarten der „Waldbreitbacher Franziskanerinnen“
Der Kräuterrundgang im Klostergarten ist Teil des Projektes der Waldbreitbacher
Franziskanerinnen „Bewahrung der Schöpfung“.
Wir gehen zu den Kräutergärten und erfahren auf dem Weg auch etwas zur Klosteranlage.
Nach der Einführung zum Projekt „Bewahrung der Schöpfung“ steht eine Kostprobe zum Verzehr bereit. Es werden Klosterbrot und 3 verschiedene Kräuteraufstriche gereicht und dazu gibt es Kräuterlimonade und selbst hergestellten Apfelsaft.
Die sachkundige Führung durch die Gärten übernimmt Kordula Honnef, Gärtnerin und Kräuterfrau.
Nach der Stärkung werden wir die Kräuterbeete, es gibt heimische und historische Kräuter zu bewundern, detailliert erkunden!
Informationen zur Herstellung von Salz, Essig und Öl gibt es gratis dazu.
Wer für die eigene Küche Kräuter mitnehmen möchte, sollte einen kleinen Korb o.ä. mitbringen.
Die Kosten für die Führung betragen 8,00€ pro Person
Gegen 12:15 Uhr werden wir uns zum Mittagstisch in Richtung Klosterterrassen aufmachen.
Das Restaurant bietet Samstags ein Mittagsbuffet an. Neben einem Salatbuffet steht ein Fleischgericht oder ein vegetarisches Gericht zur Auswahl, zum Nachtisch gibt es ein Tagesdessert. Mineralwasser und Apfelsaft sind inclusive.
Die Kosten für das Mittagsbuffet betragen 13,00€ pro Person.
Nach dem Mittagessen kann noch Klosterladen, Klosterbuchhandlung oder der Klosterberg erkundet werden.
Bei Kaffee und Kuchen können wir den Tag in gemütlicher Runde beenden.
Treffpunkt 09:30 Uhr Parkplatz P 1, Margaretha-Flesch-Straße 8, 56588 Waldbreitbach
Bei Interesse an einer Fahrgemeinschaft: 08:15 Uhr ab dem Parkplatz der Schützen-
gesellschaft Montabaur, Im Schützengrund 1
Anmeldung bis 24.05.2019 bei Jürgen Willershausen Tel.: 02602/18744 (es kann auch der
AB genutzt werden)
Bitte Teilnahme am Mittagessen bei der Anmeldung mit angeben.
Eine Anmeldung zu unseren Veranstaltungen ist auch jederzeit über unsere E-Mail-Adresse info.kerh-ww@web.de möglich.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü